Allgemein

Weihnachten – möglichst viel Genuss, Muße und Vorlesen …

Liebe Eltern,
was ist es, woran wir uns am meisten erinnern, was für uns als Kinder in der Weihnachtszeit schön war? Wenn es aus der Küche gut roch, weil gebacken wurde, wenn wir mit den Eltern Zeit fanden, um schöne Kleinigkeiten, auch Geschenke zu basteln und wenn – das war wahrscheinlich für uns alle etwas vom Gemütlichsten – wenn die Erwachsenen Zeit fanden, eine Kerze anzündeten und uns vorlasen.

Wenn Sie Ihren Kindern eine Freude machen wollen, schalten Sie immer wieder die heutigen Medien aus, machen Sie es sich zusammen gemütlich und lesen Sie vor. Für die Jüngeren gibt es bei „Madita“ von Astrid Lindgren schöne Geschichten zur Winterzeit, für die etwas Größeren „Weihnachten in Büllerbü“, und natürlich für Groß und Klein die vielen Sagen und Märchen, die wir alle kennen und die besonders in den Wintermonaten, wenn es draußen länger dunkel ist, ihre ganz besondere Atmosphäre verbreiten.

happy family funny kids are preparing the dough, bake cookies in the kitchen

Vielleicht geht es Ihnen wie mir: Wenn man die Bücher wieder aufschlägt, die man selbst gerne hatte und daraus den Kindern etwas vorliest, dann werden ganz von selbst viele Erinnerung  lebendig, welche Atmosphäre, Gepflogenheiten und Ereignisse man als Kind rund um das Weihnachtsfest besonders liebte – und man hat ganz von selbst Ideen, was man alles machen kann, um es zusammen schön zu haben zu Spielen, zusammen zu Essen und zu Backen und einfach zusammen viel gemütliche Zeit zu verbringen. Denn alles, was einem einst unter die Haut ging, das ist dann ganz schnell wieder lebendig.

Fröhliche Weihnachten wünsche ich Ihnen allen – und alles Gute fürs neue Jahr. Dann kommen hier auch wieder kleine Fortsetzungen zum Alltag, zu Ruhe und Muße mit jüngeren Kindern, aber jetzt erstmal wird gefeiert, haben Sie es schön …!
Das wünsche ich Ihnen von Herzen,
Ihre Ingrid Löbner

Schreibe einen Kommentar